Wirtschaft

Mercedes ruft Autos der neuen S-Klasse zurück

13.01.2021 • 12:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein Teil der neuen S-Klasse-Wagen wird von Daimler zurückgerufen
Ein Teil der neuen S-Klasse-Wagen wird von Daimler zurückgerufen APA/AFP/TOBIAS SCHWARZ

Bei neuer S-Klasse wurde zum Teil nicht richtige Spurstange verbaut.

Wenige Monate nach dem Marktstart des wichtigsten Mercedes-Modells muss Daimler bis zu 1400 Luxuslimousinen der neuen S-Klasse weltweit zurückrufen. Bei so vielen Fahrzeugen sei in der Vorderachslenkung nicht die richtige Spurstange verbaut worden, erklärte ein Daimler-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht des Magazins „Business Insider“ am Dienstag. Dadurch sei „die erforderliche Mindesteinschraubtiefe zur äußeren Spurstange nicht gegeben“.

Letztlich könnte die Lenkung des Fahrzeugs beeinträchtigt werden und erhöhtes Unfallrisiko bestehen. In einem Schreiben an die Kunden seien die ausgelieferten Modelle „umgehend“ in die Werkstätten beordert worden, berichtete das Magazin.

Im Herbst auf den Markt gekommen

Die im Herbst auf den Markt gekommene siebente Generation der Luxuslimousine ist nicht nur ein wichtiger Imageträger, sondern auch eins der profitabelsten Modelle des deutschen Herstellers. Mercedes-Benz betont stets, die höchsten Sicherheitsansprüche an die Fahrzeugtechnik zu stellen. Mit mehr als 40.000 liegt die Zahl der Bestellungen nach Angaben von Daimler über dem Stand, den das Vorgängermodell beim Modellanlauf erreichte.