Lokal

Schwerer Badeunfall im Fuschlsee

01.07.2020 • 14:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Fuschlsee in Salzburg
Der Fuschlsee in Salzburg APA/BARBARA GINDL

Mann wollte untergehender Frau zu Hilfe eilen, geriet aber selbst in Schwierigkeiten

Bei einem Badeunfall im Fuschlsee (Flachgau) ist am Mittwochvormittag ein pensioniertes Ehepaar tödlich verunglückt. Wie die Wasserrettung Salzburg mitteilte, geriet beim Badeplatz Wesenauer eine Frau beim Schwimmen rund 50 Meter vom Ufer entfernt in Not und ging unter. Ihr Mann eilte ihr zu Hilfe, bekam dann aber ebenfalls Probleme und konnte sich selbst nicht mehr über Wasser halten.

Der Mann konnte ohne Bewusstsein von anderen Badegästen zwar kurz darauf aus dem See gezogen werden, die Reanimationsversuche durch den alarmierten Notarzt blieben jedoch erfolglos. Von der Frau fehlte zunächst jede Spur. Sie wurde nach 45 Minuten von zwei Einsatztauchern der Wasserrettung aus rund fünf Metern Tiefe geborgen – auch für sie kam jede Hilfe zu spät.

Insgesamt stand die Wasserrettung mit 30 Einsatzkräften und mehreren Booten und Tauchern im Einsatz, auch das Rote Kreuz, die Feuerwehr Fuschl, die Berufsfeuerwehr Salzburg und die Polizei waren ausgerückt. Bei den Verunglückten handelt es sich um ein pensioniertes Ehepaar, das dem Vernehmen nach aus der Region sein soll. Das Alter und den genauen Wohnort der beiden Unfallopfer hat die Polizei noch nicht bekannt gegeben.