International

Polizei schließt Club mit 150 Gästen

17.02.2021 • 11:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Polizei schließt Club mit 150 Gästen

England: Polizei fand Partygäste auf zwei Etagen.

Bei der Schließung eines illegalen Clubs mit etwa 150 Gästen in England sind Polizisten mit Flaschen beworfen worden. Ein Beamter wurde leicht verletzt, als Feiernde flüchteten, wie die Polizei in Birmingham am Dienstag mitteilte. Dutzende Menschen seien entkommen, aber gegen etwa 70 Gäste seien noch an Ort und Stelle Geldstrafen von je 200 Pfund (230 Euro) verhängt worden. Wegen der Corona-Pandemie sind in Großbritannien strenge Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen in Kraft.

Die Polizei war auf die Party aufmerksam geworden, weil zahlreiche Taxis Menschen in der Gegend abgesetzt hatten. Daraufhin verschafften sich die Beamten in der Nacht auf Sonntag Zugang zu dem Gebäude und fand Partygäste auf zwei Etagen – es gab einen Bar-Bereich, ein Tanzzimmer sowie ein Fitnessstudio. Dem DJ droht eine Strafe von 10.000 Pfund. „Obwohl es viel Hoffnung gibt wegen der Corona-Impfungen müssen die Menschen daran denken, dass wir noch immer im Lockdown sind und das Virus sich weiterhin ausbreitet und eine echte Gefahr für alle ist“, sagte der stellvertretende Polizeichef der Region West Midlands, Chris Todd.

Rund 15 Kilometer nordwestlich von Birmingham entdeckte die Polizei zudem eine Werkstatt, die in einen illegalen Pub verwandelt worden war. Die Bar hatte sich sogar einen Namen gegeben: „The Covid Arms“ (Zum Covid-Wappen). Der Eigentümer muss nun 1000 Pfund Strafe zahlen.