Österreich

Über 3000 Lokalkontrollen in einer Nacht

27.09.2020 • 13:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Über 3000 Lokalkontrollen in einer Nacht

Die Kontrollen sollen in kommenden Tagen intensiv fortgesetzt werden.

„Die Polizei ist in unterschiedlichen Bereichen zur Eindämmung der Pandemie im Einsatz. Kontrollen gehören ebenso dazu wie die Überwachung der Einhaltung von Quarantänemaßnahmen oder Contact Tracing“, so Innenminister Karl Nehammer am Sonntag in einer Aussendung.

Nehmanner hatte bereits vor dem Wochenende eine Null-Toleranz-Linie beim Überschreiten der Sperrstunden angekündigt. Daraufhin kontrollierte die Polizei am Freitag bundesweit über 2.000 Lokale und Veranstaltungsstätten, in der Nacht von Samstag auf Sonntag waren es insgesamt 3.102 Kontrollen, die die Polizei bei Schwerpunktaktionen in ganz Österreich durchgeführt hat. „Wer sich nicht an die Vorgaben hält, muss jederzeit mit Konsequenzen rechnen. Jeder hat es selbst in der Hand, durch Eigenverantwortung zur Verringerung der Infektionszahlen beizutragen“, sagt der Innenminister. Im Großen und Ganzen hätte die Einhaltung der Sperrstunden gut funktioniert. Im Zuge der Kontrollen habe es 90 Anzeigen gegeben, davon 62 in Wien, ergänzte Nehammer.

Laut Wiener Polizei war eine Kontrolle in einem Lokal im 7. Bezirk besonders erwähnenswert: Dort gab es gleich drei Anzeigen nach dem Covid-Maßnahmengesetz, neun Anzeigen nach der Gewerbeordnung und eine Anzeige nach dem Nichtraucherschutzgesetz. In Wien führten die Beamten insgesamt mehr als 240 Lokalkontrollen durch.