Sport

So spielen England und Italien

11.07.2021 • 18:16 Uhr / 11 Minuten Lesezeit
So spielen England und Italien

Nach Wochen kommt die Fußball-EM 2020 zu einem würdigen Ende.

Die Aufstellungen sind da

Etwas mehr als eine Stunde noch bis zum Ankick des EM-Finales im Wembley Stadium – und die Aufstellungen von England und Italien sind da.

Während die Italiener auf das bewährte 4-3-3 ohne Überraschung in der Startelf setzt, kommt es bei England scheinbar zu einer Umstellung. Mit Kieran Trippier, Kyle Walker, John Stones, Harry Maguire und Luke Shaw sind nämlich fünf nominelle Verteidiger in der Startelf von Gareth Southgate. So könnten die Engländer wieder auf eine Dreier- bzw. Fünferkette umstellen.

So spielen England und Italien
Kleine Zeitung
So spielen England und Italien
Kleine Zeitung

Fans ohne Tickets versuchen ins Wembley-Stadion zu kommen

Ein auf Twitter kursierendes Video zeigt Fanmassen ohne Tickets, die vor dem Wembley-Stadion gegen Securitys ankämpfen, um doch irgendwie ins Stadion zu kommen. 67.500 Zuseher sind für das Finale zugelassen, das Wembley fasst über 90.000.

Freies HTML (transparent) (67bce736)

Noch 2 Stunden bis zum Finale!

Die Tops und Flops der Euro

Schon vor dem Finale stehen viele Gewinner und Verlierer dieser Euro fest. Gefüllte Stadien und zu späte Abseitsentscheidungen sorgten für Gesprächsstoff. Ein Überblick:

Die Krönung für England, das kaum noch „eigene“ Trainer hat

Gareth Southgate könnte sich mit einem Finalsieg heute als Trainer Englands unsterblich machen. Southgate ist generell einer der wenigen aktiven Trainer des Mutterlands des Fußballs, die in der obersten Fußballetage tätig sind. In der Premier League, der wohl besten Liga der Welt, sind nur vier heimische Trainer tätig. Kleine-Zeitung-Kolumnist Roman Mählich hat sich mit dem Thema befasst:

Noch 3 Stunden bis Anpfiff!

England-Fans gehen in London schon richtig ab

„It‘ Coming Homme“: Britischer Komiker präsentiert Final-Parfüm

„Ein aromatischer Cocktail aus Schweineschwarte und Stella-Artois-Bier“, sei das imaginäre Final-Parfüm, welches der britisch-zimbabwische Komiker Munya Chawawa in einem einminütigen Clip auf Social Media präsentierte. Genannt ist es, in Anlehnung an Englands Slogan „It’s Coming Home“ (Es kommt nach Hause), „It’s Coming Homme“. „Nach zwei Sprays könnte deine Freundin dir einen Antrag machen“, wirbt Chawawa für das Parfüm und fügt bei der Info für die Zahlungsmethode an: „Wir akzeptieren Sterling, anders als manche von euch.“ Raheem Sterling war bislang der wohl beste Spieler Englands bei dieser EM, ist aber nie ganz von Kritik gefeit, im Vereinigten Königreich ist Pfund Sterling das offizielle Zahlungsmittel.

Noch 4 Stunden bis zum Showdown!

Als Andrea Pirlo gegen England den Panenka auspackte

Das letzte Mal, als Italien im Finale der Europameisterschaft stand, setzte es eine der schmerzhaftesten Niederlagen in der Geschichte der „Squadra Azzurra“. Bei der Euro 2012 musste sich Italien im Endspiel der damaligen Fußballmacht Spanien mit 0:4 geschlagen geben. Auf dem Weg in dieses Finale setzten sich die Azzurri im Vierteflinale gegen England durch. Nach torlosen 120 Minuten musste das Elfmeterschießen entscheiden, die „Lieblingsdisziplin“ der Engländer. Italien geriet durch einen verschossenen Elfer durch Riccardo Montolivo zunächst ins Hintertreffen, Spielmacher Andrea Pirlo packte als nächster Schütze Italiens aber den Panenka aus und ließ Joe Hart ganz alt aussehen. Im Anschluss traf kein englischer Schütze mehr und Italien zog dank zwei weiterer verwandelter Elfmeter ins Halbfinale ein.

Die literarische Bilanz der Euro 2020

Valerie Fritsch, Franzobel und Egyd Gstättner: Sie haben mit ihren Texten die Euro in der Kleinen Zeitung veredelt – und ziehen getrennt voneinander, und doch irgendwie gemeinsam, ihre persönliche Bilanz dieser geschichtsträchtigen Europameisterschaft. Hier lesen Sie die literarische Euro-Bilanz:

Noch 5 Stunden bis zum Finale!

Harry Kanes Frau schrieb rührenden Liebesbrief

Englands Stürmer-Star Harry Kane hat heute die Chance, Geschichte zu schreiben. Als Kapitän könnte der 27-Jährige sein Team zum ersten EM-Titel in Englands Historie schießen, mit einem Doppelpack könnte er sich gar noch die Torjägerkrone sichern. Vor einigen Jahren war dieses Szenario noch ein kühner Traum. Auf diese Zeit blickt Kanes Frau Kate nun in einem an Harry gerichteten Liebesbrief zurück, den sie auf Instagram postete:

„Du weißt, ich weine nicht leicht, aber als ich niederschrieb, wie stolz du uns alle machst und was du für das Land leistest, kamen mir die Tränen“, schrieb sie. „Ich habe dich ausgelacht, als wir begonnen haben, auszugehen und du mit meinem Bruder Tom und Seamus dem Hund Elfmeterschießen gespielt hast und sagtest, dass du eines Tages Englands Kapitän sein würdest. Aber so bist du – du setzt dir ein Ziel und erreichst es und du hast immer gesagt, du gehst zur Euro, um ins Finale zu kommen.“

„Du bist so ein wundervoller Mann und Vater, die Kinder können es kaum erwarten, dass du wieder zu Hause bist“, schrieb Kate, die mit Harry drei gemeinsame Kinder hat, weiter. „Stell dir vor, ihnen, wenn sie älter sind, einmal alles über diesen Sommer zu erzählen. Wir lieben dich alle so sehr, Skipper. Hol den Titel für das Land nach Hause, du verdienst es, die Trophäe mit diesem unglaublichen englischen Team in die Höhe zu strecken!“

Englands Trainer Southgate dankte Fans via Video-Clip

Englands Trainer Gareth Southgate hat sich vor dem EM-Finale mit einer Videobotschaft an die englischen Fans gewandt. „Ich wollte mir kurz die Zeit nehmen, um allen für die unglaubliche Unterstützung zu danken, die wir bei diesem Turnier erhalten haben“, sagte der 50-Jährige: „Wir hoffen, dass wir euch auf die richtige Art repräsentiert haben und dass es euch gefallen hat, uns spielen zu sehen“, sagte er. Southgate bedankte sich gleichzeitig bei all seinen Spielern und den „unglaublichen“ Mitarbeitern, die dabei geholfen hätten, dass England nach 55 Jahren erstmals ein Finale erreicht habe. „Aber wir wissen natürlich auch, dass wir jetzt für euch liefern müssen. Also werden wir alles dafür tun, was wir können. Eure Unterstützung und eure Energie haben uns einen großen Schub gegeben.“

Experte Johnny Ertl tippt auf England als Europameister

Es gibt wahrscheinlich keinen Österreicher, der den englischen Fußball in all seinen Facetten besser kennt als Johnny Ertl. Der Grazer spielte fünf Jahre auf der Insel (Crystal Palace, Sheffield United, FC Portsmouth) und liebte nach eigener Aussage das dortige Leben. Daher ist auch klar, für wen der 38-Jährige heute im Finale die Daumen drückt.

Hier kommen Sie zur Geschichte!

Noch 6 Stunden bis zum Anpfiff!

Delegations-Chef Gianluca Vialli hat absichtlich den Bus vergessen

Als Italiens Fußball-Nationalmannschaft zum EM-Finale nach London aufbrechen wollte, fehlte einer im Bus: Delegations-Chef Gianluca Vialli schienen die Azzurri zunächst im EM-Quartier in Florenz vergessen zu haben. Schließlich eilte der 57-Jährige doch noch herbei und stieg verspätet in den Bus ein.

Ein lustiger Patzer? Nein, volle Absicht, wie Italiens Medien enthüllten. Vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen die Türkei hatte die Mannschaft Vialli tatsächlich zunächst beinahe im EM-Quartier vergessen. Und weil das beim folgenden 3:0 gegen die Türkei so viel Glück brachte, wurde es zum Ritual. Vor jedem EM-Spiel musste Vialli zunächst abwarten, bis der Bus einmal losgefahren war, um dann doch noch herbeizueilen.

Prinz William: „Das ganze Land steht hinter euch“

Der britische Prinz William (39) drückt England im EM-Finale gegen Italien kräftig die Daumen. „Ich kann nicht wirklich glauben, dass das passiert. So aufregend! Ich wünsche euch ganz viel Glück“, sagte der Prinz, der gleichzeitig Präsident des englischen Fußballverbandes FA ist, in einem am Sonntag veröffentlichten Twitter-Video in Richtung von Nationaltrainer Gareth Southgate und des englischen Teams um Kapitän Harry Kane.

Hier kommen Sie zur Geschichte!

Noch 7 Stunden bis zum Anpfiff!

Italienischer Verband stimmt sich mit Motivations-Video auf das Finale ein

Auf Facebook postete der italienische Fußballverband vor dem Finale am Sonntag einen kurzen Zusammenschnitt des Abschlusstrainings, um die Fans in der Heimat auf das Endspiel gegen England einzustimmen.

Ex Barnsley-Legionär Michael Sollbauer: „Wir haben in keinem Pub mehr einen Platz bekommen“

Der Kärntner Michael Sollbauer trainiert schon mit seinem neuen Klub in Dresden. Was in Barnsley und ganz England los ist, hat der Ex-WAC-Kapitän aber noch hautnah miterlebt. „Wir wollten mit ein paar Mannschaftskollegen das Spiel gegen Dänemark ansehen und haben in keinem Pub der Stadt mehr einen Platz bekommen“, erzählt Sollbauer. Die Erfolge der Three Lions haben eine Welle der Euphorie ausgelöst.

Hier kommen Sie zur Geschichte!

Weltmeister von 1982 und Queen drücken die Daumen

Vor dem EM-Finale Englands gegen Italien hat Königin Elizabeth II. dem englischen Nationalteam viel Erfolg gewünscht. In einem kurzen Schreiben an Teamchef Gareth Southgate würdigte die Queen „Geist, Hingabe und Stolz“ der Mannschaft, die am Sonntagabend vor heimischem Publikum im Londoner Wembley-Stadion ihr erstes Finale bei einer EM oder WM seit 55 Jahren bestreitet.

Italiens Fußball-Weltmeister von 1982 haben der Squadra Azzurra vor dem EM-Finale Glück gewünscht und in die Zukunft geblickt. „Azzurri. In diesen Wochen haben wir in euch sehr viel von uns und von unserer Geschichte wiedergesehen, sportlich und menschlich. In eurem Mut, in eurer Leidenschaft, in eurem Zusammengehörigkeitsgefühl, in eurem Aufschwung nach einer schwierigen Zeit“, schreibt das Team um Torhüter-Legende Dino Zoff in einem Brief in der „Gazzetta dello Sport“.

Hier kommen Sie zur Geschichte!

Kommentar: Das Endspiel als finale Krönung

Es könnte jetzt gemutmaßt werden, ob auch andere Teams das Recht auf eine Finalteilnahme für sich beanspruchen hätten dürfen. Rein spielerisch könnte das Verfahren bis ins Unendliche vertagt werden. Aber die Vielfältigkeit des Fußballs verhindert dies gottlob.

Hier kommen Sie zur Geschichte!