Sport

Für Janko steht Österreich im Achtelfinale

15.06.2021 • 09:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Für Janko steht Österreich im Achtelfinale

Sieg gegen Nordmazedonien war für Marc Janko bereits der fixe Aufstieg.

Mit Marc Janko, Martin Harnik und Ivica Vastic waren drei ehemalige verdiente Nationalspieler Österreichs bei „Sport und Talk im Hangar 7“ geladen. Und Thema war freilich die Europameisterschaft und der geglückte Auftakt Österreichs.

Für Janko, 2016 Teil von Österreichs Europameisterschaftsmannschaft in Frankreich, steht der Aufstieg ins Achtelfinale bereits fest. „Mit so einem Ergebnis im ersten Spiel ist man eigentlich schon weiter. Man hat jetzt die nächsten zwei Gruppenspiele quasi als Auwärmspiele für das Achtelfinale“, sagt der ehemalige Stürmer. Neben den sechs Gruppensiegern und sechs Zweitplatzierten steigen nämlich auch die vier besten Gruppendritten auf – und Janko geht davon aus, dass drei Punkte dafür reichen. Als Dritter der Gruppe C würde Österreich übrigens auf den Sieger der Gruppe F treffen – und in der spielen mit Frankreich, Portugal und Deutschland ausgerechnet die Sieger der letzten drei Großereignisse.

Dass es nicht bei den drei Punkten bleiben muss, sieht Harnik. „Die Niederländer sind weiter der Gruppenfavorit, sie sind aber auch anfällig. Sie haben in der Defensive die eine oder andere Möglichkeit zugelassen. Deswegen rechne ich uns schon Chancen aus“, sagt er. Mehr Bauchschmerzen bereite ihm da schon der starke Auftritt der Ukrainer.

Klassisch von Spiel zu Spiel will Vastic schauen. „Man sollte sich zuerst auf den nächsten Gegner konzentrieren. Die Niederländer haben zwar eine gute Mannschaft, es ist aber die erste Gelegenheit, sich zu qualifizieren. Und wenn wir es da nicht schaffen, haben wir noch immer gegen die Ukraine die Chance.“