Sport

So wird die EM heute eröffnet

11.06.2021 • 09:39 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christian Rijavec ist bei der Eröffnungsfeier der EM mittendrin statt nur dabei.
Christian Rijavec ist bei der Eröffnungsfeier der EM mittendrin statt nur dabei. KK

Österreichs Beitrag bei Eröffnung ist Ex-Skiakrobat Christian Rijavec

Christian Rijavec ist „Action“ gewohnt, die hatte er schon als Sportler zu Genüge. Als Ski-Freestyler eroberte er zweimal WM-Silber und war dreimal bei Olympia. Und irgendwie ließ ihn das Rasen durch die Lüfte, das Verlieren des Bodens unter den Füßen, nicht los. Denn auch heute wird „Rio“ im „Stadio Olimpico“ bei der Eröffnung fliegen – und wie: mit in einer akrobatischen Trommel-Gruppe.

„Acht Meter pro Sekunde geht es von unten nach oben. Zum Glück ist das Stadion 24 Meter hoch, da geht sich das mit dem Bremsen gut aus“, erklärt der 49-Jährige lächelnd. Mit seiner zwölfköpfigen Formation hebt er ab, das war nicht jedermanns Sache: „Früher waren Künstler dabei, doch die schafften die Belastung nicht, die kippten um.“

Obwohl: Mit „Specki TD“ (Florian Speckardt) ist auch der Drummer der deutschen Metal-Band „In Extremo“ dabei – Konzerte sind ja coronabedingt ausgefallen. Die Truppe ist gefragt: Mit seinen „Vertical Drums“ war er in Dubai, Ankara, Genf und bei der Eröffnung der Nordkettenbahn in Innsbruck zu Gast. Überall ging die Post ab, wenngleich der Auftritt nur ein kurzer ist.

U2 und Martin Garrix lüften das Geheimnis

So wird die EM heute eröffnet
Die Trommler heben für die Eröffnungsfeier ab.Sonstiges

Das Spielfeld soll in eine weißblaue Flamme verwandelt werden und ein Energiefeld aus Millionen Lichtern erzeugt werden. „Die Eröffnungsfeier im Olimpico von Rom wird ein passendes Vorspiel für das Turnier“, versicherte UEFA-Marketingchef Guy-Laurent Epstein.

Musikproduzent Martin Garrix hatte das temporeiche Lied, in dem es um Einheit und Verständigung geht, bereits vor drei Jahren geschrieben. Durch die corona-bedingte Verschiebung der Europameisterschaft musste er das gemeinsame Projekt mit der irischen Erfolgsband U2 über ein Jahr lang geheimhalten.