Sport

Spanien fährt ohne Real-Spieler zur EM

24.05.2021 • 16:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sergio Ramos
Sergio Ramos AFP

Spanien reist erstmals seit 2004 ohne Ramos zu einem großen Turnier.

Der 180-fache Internationale Sergio Ramos schafft es nach einer von vielen Verletzungen geprägten Saison nicht in den Kader für die am 11. Juni beginnende Europameisterschaft. Nationalcoach Luis Enrique, der nur 24 anstatt der möglichen 26 Spieler aufbot, begründete den Verzicht auf den Rekord-Internationalen mit dessen fehlender Matchpraxis.

Seit Jänner kam der 35-jährige Innenverteidiger wegen diverser gesundheitlicher Rückschläge nur zu fünf Einsätzen mit Real Madrid. Ramos gewann mit Spanien 2008 und 2012 die EM sowie 2010 die Weltmeisterschaft. Sein Ersatz im Aufgebot, Manchester Citys Aymeric Laporte, wartet noch auf den ersten Länderspiel-Einsatz. Der 26-Jährige entschied sich in diesem Monat zum Nationenwechsel, nachdem er für Frankreich nie aufgeboten worden war.

„Ich habe Ramos nicht berücksichtigt, da er in dieser Saison nicht viel spielen konnte, vor allem seit Jänner war er nicht fit genug“, erklärte Luis Enrique bei einer Pressekonferenz. „Es ist eine Entscheidung, die ich für das Wohl der Nationalmannschaft und der Gruppe insgesamt getroffen habe.“

Ramos‘ Club-Kollege Dani Carvajal verpasst die EM gleichermaßen verletzungsbedingt, das bedeutet, dass im spanischen Kader kein einziger Profi von Vizemeister Real Madrid steht. Von Meister Atletico Madrid befinden sich nur zwei Akteure im Aufgebot, der FC Barcelona stellt immerhin drei Spieler ab.