Sport

Ralph Hasenhüttl im Halbfinale gescheitert

19.04.2021 • 08:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Ralph Hasenhüttl scheiterte mit Southampton
Ralph Hasenhüttl scheiterte mit Southampton AFP

Traum Southamptons vom zweiten Titel der Geschichte ist ausgeträumt.

Am Sonntag musste sich die Truppe von Trainer Ralph Hasenhüttl im Halbfinale des FA-Cups vor 4.000 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion Favorit Leicester City mit 0:1 geschlagen geben. Das entscheidende Tor in einer bestenfalls durchschnittlichen Partie erzielte Kelechi Iheanacho (55.), ÖFB-Ex-Teamspieler Christian Fuchs schien im Kader Leicesters nicht auf.

Für Leicester, aktueller Dritter der Premier League, ist es das erste FA-Cup-Finale seit 1969. Gewonnen hat man den Titel noch nie. Im Endspiel am 15. Mai wieder in Wembley trifft Leicester auf Chelsea, das sich schon am Samstag mit 1:0 gegen Manchester City durchgesetzt hatte. Dann sollen 21.000 ins weite Oval kommen. Die Partien sind Teil eines Pilotprojekts der Regierung, um die Rückkehr großer Zuschauerzahlen bei Sportveranstaltungen in der Corona-Pandemie zu testen.