Sport

Verdacht auf schwere Knieverletzung

17.01.2021 • 13:41 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Aleksander Aamodt Kilde
Aleksander Aamodt Kilde GEPA pictures

Aleksander Aamodt Kilde hat sich beim Training auf der Reiteralm verletzt.

Wie der norwegische TV-Sender NRK auf seiner Website berichtet, hat sich Alpinski-Gesamtweltcupsieger Aleksander Aamodt Kilde bei einem Sturz im Super-G-Training auf der Reiteralm eine möglicherweise schwere Knieverletzung zugezogen. „Ich fürchte natürlich das Schlimmste. Aber noch weiß ich zu wenig und hoffe noch“, sagte Kilde zu NRK. Er werde sich in Innsbruck einer MRT-Untersuchung unterziehen, noch gäbe es keine Schwellung.

Das norwegische Team hat bereits zwei Ausfälle im Herrenteam zu verkraften. In Adelboden erlitt Sölden-Sieger Lucas Braathen bei einem Sturz eine Seitenbandverletzung im linken Knie. Atle Lie McGrath zog sich eine Bänderdehnung im Knie zu.