Sport

Sieg für Hamilton in Crash-GP

13.09.2020 • 15:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Für Max Verstappen war das Rennen rasch zu Ende
Für Max Verstappen war das Rennen rasch zu Ende AP

Lewis Hamilton gewann turbulenten Grand Prix in Mugello.

Lewis Hamilton ist auf dem Weg zu seinem siebenten WM-Titel in der Formel 1 nicht zu stoppen. Der Brite gewann einen äußerst turbulenten GP der Toskana in Mugello mit einer Serie von wilden Unfällen und zwei Rennunterbrechungen vor Valtteri Bottas und führt in der WM-Wertung mit 55 Punkten Vorsprung auf seinen finnischen Mercedes-Teamkollegen. Nach seinem 90. GP-Sieg fehlt Hamilton nur noch ein Erfolg auf den Rekord von Michael Schumacher. Dritter wurde Alexander Albon im Red Bull.

Hier geht es zu den Ergebnissen

Dabei war für den österreichischen Rennstall gleich zu Beginn der „worst case“ eingetreten. Max Verstappen schied nach einer Kollision mit Monza-Sieger Pierre Gasly im AlphaTauri schon in Runde eins ebenso wie der Franzose aus. Das Safety Car kam daraufhin zum Einsatz, aber unmittelbar nach dem von Bottas zögerlich angezogenen Restart kam es zu einem Massencrash, der eine halbstündige Rennunterbrechung zur Folge hatte.

Sieg für Hamilton in Crash-GP
APA

Mit Antonio Giovinazzi, Carlos Sainz, Nicholas Latifi und Kevin Magnussen verabschiedeten sich weitere vier Fahrer vom Rennen, Verletzungen blieben aus. Und vorne war der Weg nach einem kompletten Neustart frei für Hamilton, der Bottas sofort überholte und die Führung bis ins Ziel nicht mehr hergab.

Nächster Crash

Ein weiterer horrender Crash führte zum nächsten Rennabbruch. Lance Stroll flog mit seinem Racing Point bei Höchstgeschwindigkeit offenbar wegen eines technischen Defekts von der Piste und stieg nach zwei, drei Schreckminuten aus dem total zerstörten Boliden.

Verstappen hatte sich für das Rennen einiges ausgerechnet. „Wir hätten mit den Mercedes mitkämpfen können“, meinte der Niederländer. Ohne Verstappen war die Konkurrenz Hamilton und Bottas in keiner Phase gewachsen.