Sport

Rockets weiter nach Wahnsinns-Finish

03.09.2020 • 12:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
James Harden und die Houston Rockets setzten sich durch
James Harden und die Houston Rockets setzten sich durch AP

Die Houston Rockets haben sich den Aufstieg im NBA-Play-off gesichert.

Die Texaner gewannen am Mittwoch (Ortszeit) beim Turnier in Orlando das siebente Spiel der „best of seven“-Serie mit 104:102. Die Rockets treffen damit am Freitag im Halbfinale der Western Conference auf die Los Angeles Lakers.

Houston-Star James Harden erwischte zwar offensiv einen schwachen Tag (17 Punkte), 4,8 Sekunden vor der Schlusssirene blockte er beim Stand von 103:102 für sein Team aber einen Schussversuch von Thunder-Topscorer Luguentz Dort (30 Punkte) erfolgreich. Nach einem erfolgreichen Freiwurf für Houston konnte Oklahoma mit dem Ballbesitz bei 1,1 Sekunden verbleibender Spielzeit dann nichts mehr anfangen.

Den Miami Heat gelang im Halbfinale der Eastern Conference ein 116:114 gegen die Milwaukee Bucks. Dabei baute das Team aus Florida die Führung in der Serie auf 2:0 aus. Jimmy Butler erzielte mit zwei Freiwürfen die entscheidenden Punkte. Für die Bucks waren 29 Zähler von Giannis Antetokounmpo, der in der Schlusssekunde das entscheidende Vergehen an Butler beging, zu wenig.