Österreich

Elf neue Welpen im Polizeidienst

19.09.2021 • 13:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Eine Polizei-Hundeführerin mit einem der Welpen
Eine Polizei-Hundeführerin mit einem der Welpen APA/BMI

Hund lebt bei Familie des Polizisten und rundum betreut werden.

Elf Welpen „aus ganz Europa“, Belgische und Holländische Schäferhunde, haben diese Woche ihren Dienst bei der österreichischen Polizei angetreten: Sie wurden an elf neue Hundeführer übergeben, berichtete das Innenministerium (BMI). „Die Beamten stehen eigentlich rund um die Uhr im Dienst, denn der Hund lebt bei der Familie des Polizisten und muss 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche betreut werden“, sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP).

Mit 1. September hat ein neuer Basisausbildungslehrgang der Polizeihundeeinheit (PDHE) begonnen. Dieser dauert zwei Jahre. Nach zwei Jahren Außendiensterfahrung besteht die Möglichkeit der Versetzung zur in Wien-Floridsdorf beheimateten PDHE. Wiener Polizeidiensthundeführer können bei Bedarf im gesamten Bundesgebiet bzw. auch im Ausland eingesetzt werden, betonte das BMI.