Österreich

Illegales Casino in Keller entdeckt

07.02.2021 • 12:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Illegales Casino in Keller entdeckt

Geräte, Pokertische und Cashcenter wurden beschlagnahmt.

Vertrauliche Hinweise haben die Behörden zu einem illegalen Glücksspielkeller in einem Wohnhaus in Wien-Favoriten geführt. Am Freitagabend schlugen Beamte der Landespolizeidirektion Wien, der Finanzpolizei sowie der Gruppe für Sofortmaßnahmen der Stadt Wien in der Troststraße zu. Sie beobachteten, wie immer wieder Menschen in das Haus gingen und kamen, und betraten dann selbst den Keller.

Laut Polizeisprecherin Barbara Gass fanden sie dort mehrere Verdächtige, von denen einige beim Anblick der Gesetzeshüter durch die Fenster zu flüchten versuchten. Weit kamen sie nicht, denn die Beamten hatten auch das Haus umstellt. Insgesamt wurden 29 Menschen kontrolliert und nach dem Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt. Zwei wurden nach dem Fremdenrecht festgenommen. Die Finanzpolizei beschlagnahmte fünf illegale Glücksspielgeräte, drei illegale Pokertische sowie ein Cashcenter mit einem Inhalt von 5.000 Euro. Außerdem erstatteten sie drei Anzeigen nach dem allgemeinen Sozialversicherungsgesetz sowie zwei nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz.

Beamte des Einsatzteams der Stadt Wien unter der Leitung der Gruppe für Sofortmaßnahmen, stellten Übertretungen nach dem Meldegesetz, dem Feuerpolizeigesetz, dem Tabakgesetz, dem Preisauszeichnungsgesetz sowie nach dem Jugendschutzgesetz fest. Darüber hinaus tauchte der Verdacht auf, dass Strom und Gas illegal abgezweigt wurde. Beamte der Wiener Netze montierten deshalb drei Stromzähler sowie einen Gaszähler ab.

Die Aktion bedeutete einen Großeinsatz für die Polizei: Im Einsatz waren Beamte des Stadtpolizeikommandos Favoriten, des Bundeskriminalamts, des Landeskriminalamts, der Bereitschaftseinheit, der WEGA, sowie der Polizeidiensthundeeinheit.