Österreich

Trump: Österreicher leben im Wald

15.09.2020 • 16:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Trump hält die Österreicher für Waldmenschen
Trump hält die Österreicher für Waldmenschen AFP

US-Präsident behauptet dass Österreich mit vielen „explosiven Bäumen“ lebt.

Ob er zu oft „Sound of Music“ gesehen hat oder über geheime Informanten in der Alpenrepublik verfügt, ist nicht überliefert. Der US-Präsident sorgte nun jedenfalls in einem Interview des US-Senders Fox News für Erstaunen. In dem Clip, in dem Donald Trump übers Telefon zu hören ist, behauptet der US-Präsident, dass Europa viele „Wald-Städte“ habe, mit viel mehr „explosiven Bäumen“ als Kalifornien – und er nennt dabei explizit Österreich als Beispiel. „Sie leben dort in Wäldern.“ Dass es hier dennoch keine derartigen Waldbrände gebe, wertet er als Beweis für das Versagen des Forst-Managements in Kalifornien.


Schon am Montag hatte Trump seine Theorie über die „explodierenden Bäume“ gegenüber US-Reportern geäußert. Nach 18 Monaten würden Bäume explodieren wie ein Streichholz. In Europa passiere das nicht, es gebe dort sogar eine eigene Bezeichnung dafür, nämlich „den Treibstoff ausdünnen“. Trump meint dabei offenbar umgestürzte Bäume und Blätter, die nach dem Absterben auf den Waldboden fallen.

Kalifornien wird derzeit von verheerenden Waldbränden heimgesucht. Klimaforscher führen die Jahr für Jahr schlimmer werdenden Brände auf die anhaltende Dürre in der Region zurück und auf den Klimawandel – Trump hingegen verwehrt sich gegen jeglichen Klimaschutz und stieg sogar aus dem Pariser Klimaabkommen aus. Nun, wo er deswegen unter Druck gerät, argumentiert er, bei den Bränden handle es sich einzig um das Versagen der Verantwortlichen im Bundesstaat Kalifornien.