Österreich

Mit gefälschtem Pickerl auf Polizei-Parkplatz

14.09.2020 • 08:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Sujetbild
Sujetbild (c) KANIZAJ Marija-M.

64-Jähriger hatte zudem gar keinen Führerschein.

Nicht sehr schlau hat sich am Sonntagnachmittag ein 64-Jähriger in Salzburg verhalten: Der Mann stellte sein Moped auf einen Polizeiparkplatz und machte so die Beamten auf ihn aufmerksam. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass das Pickerl des Mopeds gefälscht war. Zudem besaß der Mann gar keinen Führerschein. Er wurde angezeigt, berichtete die Polizei.

Bei der Polizeiinspektion Hauptbahnhof beobachtete ein Beamter, wie der Einheimische auf dem extra reservierten Bereich sein Moped abstellte. Die Begutachtungsplakette auf seinem Zweirad hatte der Mann mit Lack besprüht und die gewünschte Lochung mit einem Markierstift eingetragen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel vorläufig abgenommen. Er wurde wegen Fälschung besonders geschützter Urkunden und diverser Verkehrsübertretungen angezeigt.

Nur kurz zuvor wunderten sich Polizisten über das Verhalten eines Radfahrers, der am helllichten Tag in Schlangenlinien unterwegs war und so ins Visier einer Streife geriet. Ein 33-jähriger Rumäne war mit 1,98 Promille in die Pedale getreten, von ihm wurde eine vorläufige Sicherheitsleistung eingehoben und ebenfalls die Weiterfahrt untersagt.