Österreich

Urlauber stauen sich wieder in Richtung Süden

21.06.2020 • 14:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auch in Spielfeld war das Verkehrsaufkommen in Richtung Süden hoch
Auch in Spielfeld war das Verkehrsaufkommen in Richtung Süden hoch APA/ERWIN SCHERIAU

Trotz der Unsicherheit durch Corona: Die Reisewelle hat wieder begonnen.

Das Reisen ist, wenn auch mit Einschränkungen, in Europa wieder möglich. Und zahlreiche Menschen nutzen es bereits aus: „Im internationalen Reiseverkehr gab es sowohl am Samstag, als auch am Sonntag tagsüber durchgehend Wartezeiten an den Grenzen zu Slowenien vor dem Karawankentunnel (A11) in Kärnten und bei Spielfeld (A9) in der Steiermark“, vermeldet der ÖAMTC.

Vor dem Karawankentunnel warteten Autofahrer zu Spitzenzeiten etwa 90, vor Spielfeld 45 Minuten bei der Ausreise. Zu leichten Verzögerungen kam es am Sonntagnachmittag dann auch am Grenzübergang Walserberg (A1) bei Salzburg in Richtung Deutschland.

Sommerurlaub in Österreich sehr beliebt

Trotz der mittlerweile erfolgten Grenzöffnung zu den Nachbarländern planen 60 Prozent jener Österreicher, die einen Urlaub vorhaben, ihren Sommerurlaub heuer in der Heimat zu verbringen. Lediglich 28 Prozent wollen ins Ausland fahren, obwohl für fast doppelt so viele der Urlaub in einem anderen Land – meist am Meer – das Ideal darstellt, geht aus einer Gallup-Umfrage hervor.