ManCity siegt bei Chelsea – United verliert, Liverpool remis

25.09.2021 • 18:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Freud und Leid in Manchester: Während Manchester City das „Sechs-Punkte-Spiel“ gegen Chelsea mit 1:0 für sich entschied, musste Lokalrivale Manchester United eine unerwartete 0:1-Heimniederlage gegen Aston Villa einstecken. Im Finish überschlugen sich die Ereignisse. Denn während Kortney Hause spät für die Gäste traf (88.), vergab United-Star Bruno Fernandes in der Nachspielzeit einen Elfmeter (93.).

Meister Manchester City stürzte zudem die zuvor ungeschlagenen „Blues“ von der Tabellenspitze. Goldtorschütze Gabriel Jesus (54.) mit seinem ersten Treffer gegen Chelsea beendete den „Blues-Fluch“ für City nach zuletzt drei Niederlagen in Folge, darunter das CL-Finale. Mit dem Sieg schloss Manchester City in der Tabelle nicht nur zu Chelsea auf, sondern auch zum Stadtrivalen, bei dem Cristiano Ronaldo im vierten Pflichtspiel für United erstmals ohne Tor blieb.

Vor den Duellen in der Champions League gegen Paris Saint-Germain und in der Meisterschaft gegen Liverpool sowie eine Woche nach der Nullnummer im Heimspiel gegen Southampton war der Auftritt der Mannschaft von Pep Guardiola ein Fingerzeig an die Konkurrenz.

Der Erfolg von Manchester City fiel knapp aus, war aber hochverdient. City attackierte forsch, hatte 60 Prozent Ballbesitz und mehrere gute Chancen. Allein Zugang Jack Grealish hatte zwei mögliche Treffer auf dem Fuß. Chelsea andererseits fuhr zwar ambitionierte Tempo-Gegenstöße, brachte in 90 Minuten aber keinen einzigen Schuss auf des Gegners Tor zustande. Einen solchen „Nuller“ hatte Chelsea in der Meisterschaft letztmals vor elf Jahren.