Gemeinderat – SPÖ erreicht in der Leopoldstadt zusätzliche Wähler und bleibt vorn

/ 1 Minuten Lesezeit

Viertstärkste Partei im 2. Bezirk wurden die NEOS, die um 1,23 Prozentpunkte auf 7,13 Prozent wuchsen und vom fünften Platz aufrückten. Einen Flop legte die FPÖ hin, die 17,58 Prozentpunkte verlor und nun bei 6,56 Prozent liegt. Den Freiheitlichen bescherte die Wahl also einen Absturz vom zweiten Rang. Das Team HC Strache erhielt verhaltenen Zuspruch. Das jüngste Projekt des früheren FPÖ-Chefs erzielte bei seiner Premiere 3,65 Prozent – das ist der letzte Platz im Reigen der Gemeinderats-Parteien. Die übrigen Listen kamen auf 6,3 Prozent.

In der Leopoldstadt waren bei der Gemeinderatswahl 58 872 Personen wahlberechtigt. Die Beteiligung an der Urnenwahl war mit 37,14 Prozent niedrig. Angesichts der großen Zahl an ausgegebenen Wahlkarten ist dies aber ein vorläufiger Wert.