Gasser bei Laax-Slopestyle nur von Coady geschlagen

/ 2 Minuten Lesezeit
Gasser bei Laax-Slopestyle nur von Coady geschlagen

Snowboarderin Anna Gasser hat sich in ihrem ersten Slopestyle-Weltcup in diesem Winter nur der Australierin Tess Coady geschlagen geben müssen. Mit 78,56 Punkten hatte die Kärntnerin am Samstag in Laax bei der Olympia-Generalprobe allerdings Respektsabstand auf die 21-Jährige, die schon die Qualifikation dominiert hatte und schließlich mit 86,18 Zählern triumphierte. Rang drei im Finale der besten Acht ging an die Deutsche Annika Morgan (76,61 Pkt.).

„Das war eine sehr coole Woche und ein guter Start in meine Slopestyle-Saison“, freute sich Gasser, die im Vorjahr in dieser Disziplin den Gesamt-Weltcup gewonnen hatte. „Das Niveau im Finale war unglaublich hoch. Ich hätte mir nicht gedacht, dass ich nach dem ersten Run noch um den Podestplatz kämpfen muss. Da war zwar beim zweiten Rail-Feature ein Fehler dabei, aber sonst war daran nicht viel auszusetzen – auch die beiden Sprünge haben super geklappt.“

Sie sei froh, den zweiten Lauf unter Druck so absolviert zu haben, betonte Gasser. Die Big-Air-Olympiasiegerin von 2018 lag zwischenzeitlich vor dem zweiten Start nur auf Platz sechs. „Da hat sich das intensive Training der vergangenen Wochen und Monate schon ausgezahlt“, sagte Gasser, die vor den Olympischen Spielen in Peking kommende Woche noch bei den X-Games in Aspen im Einsatz ist.