3.756 Neuinfektionen in Österreich gemeldet

/ 2 Minuten Lesezeit
3.756 Neuinfektionen in Österreich gemeldet

In Österreich sind in den vergangenen 24 Stunden 3.756 Infektionen registriert worden, teilten Innen- und Gesundheitsministerium am Samstag mit. Dies liegt nicht nur über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (3.063), sondern auch über dem bisherigen Höchstwert dieses Herbstes, den 3.727 Neuerkrankungen, die am Mittwoch bekannt gegeben wurden. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt mittlerweile 240 Fälle auf 100.000 Einwohner.

Neuinfektionen in den Bundesländern:

Burgenland: 64 Kärnten: 202 Niederösterreich: 667 Oberösterreich: 1.159 Salzburg: 246 Steiermark: 455 Tirol: 345 Vorarlberg: 102 Wien: 516

Mit Samstag gab es in Österreich 29.665 aktive Fälle, um 1666 mehr als am Freitag. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich 794.982 bestätigte Fälle gegeben. Genesen sind seit Ausbruch der Epidemie 754.072 Personen, innerhalb der vergangenen 24 Stunden gelten 2.078 als wieder gesund.

Zwölf Todesfälle wurden am Samstag gemeldet, im Sieben-Tages-Schnitt waren es täglich ebenso viele. Insgesamt sind durch die Pandemie 11.245 Menschen in Österreich an oder mit Covid-19 gestorben.

Im Krankenhaus liegen aktuell 1.036 Personen, das sind um 32 mehr. 227 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl stieg seit gestern um drei und ist innerhalb einer Woche um elf Patienten angestiegen.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 445.905 Tests eingemeldet. Davon waren 144.176 aussagekräftige PCR-Tests, deren Positiv-Rate betrug 2,6 Prozent.

17.015 Impfungen sind am Freitag durchgeführt worden. Insgesamt haben 5,844.537 Personen zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 65,4 Prozent der Bevölkerung. 5,556.875 Menschen und somit 62,2 Prozent der Österreicher sind voll immunisiert.

Am höchsten ist die Durchimpfungsrate (Vollimmunisierte) im Burgenland mit 69,6 Prozent. In Niederösterreich sind 64,9 Prozent der Bevölkerung geimpft, in der Steiermark 62,9 Prozent. Nach Wien (61,3), Vorarlberg (61,2), Tirol (60,5), Kärnten (58,8) und Salzburg (58,5) bildet Oberösterreich das Schlusslicht mit einer Durchimpfungsrate von 57,2 Prozent. (Diese Zahlen beziehen sich auf den Freitag.)