Kultur

„Rigoletto“-Besucherin mit Corona infiziert

05.08.2021 • 15:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Erster Corona-Fall unter den Festspiel-Besuchern. <span class="copyright">Philipp Steurer</span>
Erster Corona-Fall unter den Festspiel-Besuchern. Philipp Steurer

Eine Deutsche wurde zwei Tage nach ihrem Besuch positiv getestet.

Am Donnerstag wurde die Leitung der Bregenzer Festspiele von der Vorarlberger Gesundheitsbehörde über die Covid-Infektion einer Festspiel-Besucherin informiert. Das teilten die Festspiele gestern in einer Aussendung mit. Eine vollimmunisierte Frau aus Deutschland habe demnach am vergangenen Freitag, den 30. Juli, eine „Rigoletto“-Vorstellung auf der Seebühne besucht. Am 1. August wurde sie positiv auf das Coronavirus getestet.

Sechs Kontaktpersonen

Die Eintrittskarten der Festspiele sind personalisiert, wodurch die Daten der Kontaktpersonen rasch an die zuständigen Behörden weitergegeben werden konnten, hieß es weiter. Es handle sich insgesamt um sechs Kontaktpersonen, die nun von den Behörden kontaktiert werden. „Unser umfassendes Präventionskonzept greift“, zeigt sich der kaufmännische Direktor Michael Diem zufrieden.

Masken im Innenbereich

Zusätzlich zu den von Beginn an geltenden Vorkehrungen werden seit 26. Juli Festspiel-Besucher gebeten im Innenbereich, beziehungsweise bis zum Sitzplatz, eine Maske zu tragen. Weiters gibt es 3G-Kontrollen und eine Besucherregistrierung. „Unsere internen Vorbereitungen haben sich bewährt“, resümiert Diem.