International

Prinzessin verzichtet auf Millionen

13.06.2021 • 17:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Nach ihrem Schulabschluss nimmt sich Prinzessin Amalia ein freies Jahr.
Nach ihrem Schulabschluss nimmt sich Prinzessin Amalia ein freies Jahr. AP

Sie lehnt das Geld ab, so lange sie „wenig Gegenleistung bieten“ könne.

Es ist die niederländische Variante von „Wo war mei Leistung?“ unter sympathischeren Vorzeichen. Kronprinzessin Amalia (17) richtete der niederländischen Bevölkerung aus, vorerst auf die Apanage verzichten zu wollen, die ihr ab dem 18. Geburtstag im Dezember zu stehen wird.

In einem Brief an den niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte (54) führt die Adelige aus, nach ihrem Schulabschluss eine einjährige Auszeit zu planen und danach studieren zu wollen. In dieser Zeit möchte sie auf das Einkommen (300.000 Euro) und die Unkostenvergütung (1,3 Millionen Euro), jeweils jährlich, verzichten. Die Geldleistung fände sie „unangebracht, solange ich wenig Gegenleistung bieten kann und andere Studierende es gerade in dieser unsicheren Corona-Zeit so viel schwerer haben.“

Umgehend erhielt die älteste Tochter von König WillemAlexander (54) und Maxima (50) vom Ministerpräsidenten eine Antwort: Er gratuliere ihr zum Schulabschluss und wünsche ihr ein schönes Sabbatical. In Bezug auf den monetären Verzicht, schrieb er: „Ich verstehe und schätze Ihre persönlichen Überlegungen.“