International

Wien soll Risikogebiet für Deutsche werden

16.09.2020 • 11:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Für die Schweiz zählt Wien schon länger zum Risikogebiet
Für die Schweiz zählt Wien schon länger zum Risikogebiet APA/HELMUT FOHRINGER

Grund ist Aufwärtstrend der Corona-Neuinfektionen.

Angesichts der hohen Anzahl an Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Wien will Deutschland die Bundeshauptstadt am Mittwochnachmittag zum Risikogebiet erklären. Das wurde dem „Standard“ (Online-Ausgabe) aus deutschen Regierungskreisen bestätigt. „Seit dem 5. September liegen deutlich mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner vor, daher sehen wir uns zum Handeln gezwungen“, hieß es.

Die Corona-Zahlen kletterten in den letzten Tagen drastisch in die Höhe. Allein am Samstag meldete Wien 444 Neuinfektionen. Insgesamt gelten im Alpenland 5.300 Menschen als aktiv erkrankt, mehr als 3.000 davon in der Hauptstadt.

Schweizer haben Österreich bereits auf der Liste

768 Neuinfektionen in Österreich

Österreich hat am Mittwoch erneut mehr als 700 Neuinfektionen verzeichnet. Im 24-Stunden-Vergleich kamen 768 Covid-19-Fälle hinzu. Somit stieg die Zahl der aktiv Infizierten auf 6.600 Menschen. Im Vergleich zum Dienstag mussten knapp zehn Prozent mehr Personen im Krankenhaus behandelt werden – 321 Erkrankte lagen am Mittwoch im Spital, 54 davon auf Intensivstationen.

Österreichweit sind bisher 758 Menschen an den Folgen des Corona-Virus gestorben. Bisher gab es 35.073 positive Testergebnisse. 27.655 Menschen sind wieder genesen. Bisher wurden in Österreich 1.379.839 PCR-Tests durchgeführt, 15.331 Ergebnisse wurden in den vergangenen 24 Stunden eingemeldet, so die Zahlen des Gesundheits- und Innenministeriums.

Für den Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) wäre der kolportierte Schritt Deutschlands, Wien zum Risikogebiet zu erklären, „keine Besonderheit“. „Es ist eine Entwicklung, die ganz Europa, vor allem die urbanen Räume, trifft. Das gilt ja schon für andere europäische Großstädte wie Brüssel, Paris, Prag, Genf – überall dort, wo es natürlich auch größere Menschenansammlungen gibt“, sagte er.

Für die Schweiz zählt Wien schon länger zum Risikogebiet. Nun will auch Deutschland nachziehen und die Metropole angesichts der hohen Anzahl an Coronavirus-Neuinfektionen auf die Rote Liste setzen, hieß es am Mittwoch in vorerst noch nicht bestätigten Medienberichten.

„Das ist jetzt keine Besonderheit, die Wien trifft. Und von daher wird man sich europaweit gemeinsam überlegen müssen, wie man mit der Situation umgeht“, unterstrich Ludwig am Rande eines Termins mit Journalisten. Er fügte auch hinzu: „Im Vergleich zu anderen Millionenstädten sind wir sehr gut vorbereitet, insbesondere was das Gesundheitswesen betrifft.“