Allgemein

Darauf kommt es bei der Jobwahl an

08.06.2021 • 13:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Darauf kommt es bei der Jobwahl an

Attraktives Gehalt und Sozialleistungen sind Top-Kriterien bei Jobwahl.

Ein attraktives Gehalt und Sozialleistungen sind für Bewerberinnen und Bewerber die wichtigsten Kriterien bei der Jobwahl, ergab eine Umfrage des Personaldienstleisters Randstad unter rund 3800 Personen in Österreich. Rund drei Viertel der Befragten gaben diese Kriterien als die zwei wichtigsten an, wenn es um die Wahl ihres zukünftigen Arbeitgebers geht.

71 Prozent nannten eine angenehme Arbeitsatmosphäre und Arbeitsplatzsicherheit, dahinter liegen Faktoren wie Work-Life-Balance und die finanzielle Stabilität des Unternehmens (jeweils 61 Prozent). Bei der Befragung im Jahr 2020, die im Jänner noch vor der Coronakrise durchgeführt wurde, lag Work-Life-Balance noch an erster Stelle, ein attraktives Gehalt an zweiter.

Arbeitsmarkt bleibt dynamisch

Die fünf attraktivsten heimischen Unternehmen für potenzielle Bewerberinnen und Bewerber sind gemäß dieser Befragung die Oesterreichische Nationalbank, AVL List, Siemens, BMW Österreich und Kepler Universitätsklinikum. Randstad lässt für die Umfrage die 150 größten Unternehmen Österreichs, gemessen nach inländischer Mitarbeiterzahl, bewerten.

Der Arbeitsmarkt bleibt dynamisch. In den letzten sechs Monaten haben 9 Prozent der Befragten ihren Job gewechselt. Fast jeder fünfte Beschäftigte plant laut Umfrage, in den kommenden sechs Monaten einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Gleichzeitig hat die Pandemie die Loyalität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestärkt: 51 Prozent der Befragten fühlen sich mittlerweile enger mit dem derzeitigen Arbeitgeber verbunden. 62 Prozent der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Österreich denken, dass ihre Arbeitsplätze trotz der aktuellen Wirtschaftskrise sicher sind, knapp jeder Fünfte (18 Prozent) hat hingegen Angst vor einem Jobverlust in diesem Jahr.