Allgemein

279 Neuinfektionen in Österreich

07.06.2021 • 13:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
279 Neuinfektionen in Österreich

Innerhalb von 24 Stunden kam ein weiterer Todesfall hinzu.

In Österreich sind bis Montagvormittag innerhalb von 24 Stunden 279 Corona-Infektionen hinzugekommen. Das ist der drittniedrigste Wert seit September, geht aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Im Bundesland Salzburg kam nur ein Fall hinzu. Im E-Impfpass wurden indes 1.794.334 Menschen als vollimmunisiert eingetragen. Damit haben rund 20 Prozent aller Einwohner die dafür erforderlichen Impfdosen erhalten, 43,8 Prozent sind zumindest einmal geimpft.

Im Burgenland kamen sieben Neuinfektionen hinzu, in Kärnten 20 und in Niederösterreich 33. In Oberösterreich gab es 35 positive Testergebnisse, in Salzburg die wenigsten mit einem und in der Steiermark 42. In Tirol wurden 48 weitere Corona-Fälle bestätigt, in Vorarlberg 16 und in Wien in absoluten Zahlen die meisten mit 77.

Im Vergleich zum vergangenen Montag wurden österreichweit exakt 50 Neuinfektionen mehr gemeldet, wodurch die Sieben-Tage-Inzidenz je 100.000 Einwohner wieder leicht über einen Wert von 25 stieg. Dennoch handelt es sich um den drittbesten Wert nach dem Montag der Vorwoche, wo 229 positive Tests registriert wurden, und vergangenem Samstag mit 271 neuen Fällen. Niedrigere Fallzahlen hatte es zuletzt mit 184 am 6. September des Vorjahres gegeben.

Demgegenüber standen jedoch um mehr als die Hälfte weniger eingemeldete Tests seit Sonntag im Vergleich zum Tagesschnitt der vergangenen Woche. Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 324.706 PCR- und Antigenschnell-Tests eingemeldet. Davon waren 26.781 aussagekräftige PCR-Tests, die in 1,0 Prozent der Fälle positiv ausfielen.

Innerhalb von 24 Stunden kam ein weiterer Todesfall hinzu. Seit Mitte Oktober haben die Länder in der SKKM-Morgensitzung nur zwei Mal einen Toten gemeldet: seit dem Vortag und am 24. Mai. In der vergangenen Woche wurden 37 Todesfälle registriert, also im Schnitt 5,3 pro Tag. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit dem Ausbruch 10.640 Menschenleben in Österreich gefordert.

Bisher wurden 647.079 Menschen hierzulande positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Davon haben 631.294 Personen die Infektion wieder überstanden, innerhalb der vergangenen 24 Stunden kamen 352 Genesene hinzu. Damit gab es am Montag 5.145 aktive Fälle, um 74 weniger als am Sonntag.

Im Krankenhaus lagen am Montagvormittag 416 Corona-Patienten, das sind vier weniger, als am Sonntag gemeldet waren. Intensivbetten waren darunter jedoch sechs mehr belegt als am Vortag, 146 Menschen wurden auf Intensivstationen betreut. Das sind allerdings acht weniger als vor exakt einer Woche.

Am Sonntag wurden 39.982 Impfungen durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 3.895.361 Menschen zumindest eine Teilimpfung erhalten, das sind 43,8 Prozent der Bevölkerung. 20,2 Prozent der Einwohner sind vollimmunisiert, wobei bei dem Vakzin von Johnson & Johnson vorerst eine Impfdosis ausreicht und bei den anderen verfügbaren Impfstoffen zwei Stiche in einem Abstand von mehreren Wochen für einen vollen Schutz entsprechend der Zulassung notwendig sind.