Allgemein

Herrliche Polentabrötchen

29.05.2021 • 16:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Polentabrötchen
Polentabrötchen

Ulrike Hagen kocht jede Woche ein Gericht für die NEUE am Sonntag.

Zutaten

  • für ca. 25. Brötchen

    Vorteig mit Polenta
  • 110 g Maisgrieß (Polenta)
  • 220 g Wasser
  • ¼ Teelöffel Salz

    Vorteig mit Mehl
  • 200 g Kuchenmehl
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Teelöffel Zucker
  • ½ Teelöffel Trockenhefe

    Hauptteig
  • 550 g Kuchenmehl
  • 100 g Roggenmehl
  • 1 ¼ Teelöffel Salz
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 ½ Teelöffel Trockenhefe (oder einfach den Rest von 1 Beutel)
  • 3 Esslöffel Olivenöl

    sowie
  • etwas Mehl zum Bearbeiten

Zubereitung

Am Vortag die beiden Vorteige zubereiten. Dazu die jeweiligen Zutaten vermengen und mit Frischhaltefolie bei Raumtemperatur über Nacht stehen lassen.

Am Backtag Kuchenmehl und Roggenmehl sowie das Salz vermengen. Milch mit Zucker und Hefe gut verrühren und mit den beiden Vorteigen zum Mehl geben. Olivenöl eingießen und zu einem geschmeidigen Germteig kneten.

Zugedeckt noch einmal zwei Stunden gehen lassen, dabei nach 30 und 60 Minuten aus der Schüssel heben und wie ein Päckchen falten.

Nachdem der Teig das doppelte Volumen erreicht hat, aus der Schüssel heben und mit etwas Mehl circa 1,5 cm dick ausrollen. Mit der Teigkarte oder einem Messer in unregelmäßige Stücke – circa 25–30 Stück – teilen. Diese auf mit Backpapier belegten Backblechen verteilen und zugedeckt 30–45 Minuten gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 250 Grad Ober-Unterhitze oder Heißluft vorheizen. Die Brötchen in den Ofen schieben, ein Glas Wasser auf den Backofenboden gießen und die Tür schließen. Nach zehn Minuten den Dampf entweichen lassen und die Brötchen für 10–15 Minuten fertig backen. Aus dem Backofen nehmen, mit wenig Wasser besprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.