Allgemein

EMA: Grünes Licht für Impfung von Kindern

28.05.2021 • 14:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In Österreich könnten noch vor den Sommerferien Über-Zwölfjährige geimpft werden
In Österreich könnten noch vor den Sommerferien Über-Zwölfjährige geimpft werden (c) AFP (JALAA MAREY)

Die EMA hat Biontech/Pfizer-Vakzin für Zwölf- bis 15-Jährige zugelassen.

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat das Vakzin von Biontech/Pfizer für Kinder und Jugendliche über zwölf Jahren zugelassen. Comirnaty, so der Name des Impfstoffs ist somit der erste Hersteller mit einer Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche in der EU. Die finale Entscheidung muss nun noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als Formsache.

Studien-Daten zeigen hohe Wirksamkeit

Dass der Impfstoff von Biontech/Pfizer auch Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren sicher vor einer Covid-19-Erkrankung schützt, zeigen jene Daten, die der EMA für die Zulassung vorgelegt wurden. In der Studie trat demnach bei mehr als 1.000 geimpften Kindern und Jugendlichen kein Covid-19-Fall auf. Auch Moderna und AstraZeneca führen aktuell Studien zu Covid-Schutzimpfungen für Kinder durch.

Schutz vor PIMS und Long Covid

Volker Strenger, Kinderarzt und Infektiologe an der Grazer Klinik für Kinderheilkunde bewertet die Zulassung positiv, wie er im Ö1 Morgenjournal ausführt. Es gehe vor allem auch um den Schutz von Kindern mit Grunderkrankungen sowie um die Verhinderung von Langzeitfolgen, Stichwort „Long Covid“.

Auch Karl Zwiauer, Mitglied des Nationalen Impfgremiums, meinte am Donnerstag in der ZIB 2: „Wenn wir 1,3 Millionen Kinder aussparen, hat das epidemiologische Effekte“, so Zwiauer in der ZIB2 am Donnerstag. Eltern, die nach der Sinnhaftigkeit fragen, würde er eine positive Rückmeldung geben. Auch wenn es aktuell noch mehr Impfwillige als Impfstoff gibt: Mit der Impfung von zwölf- bis 15-Jährigen starten könne man bereits Mitte bis Ende Juni, vielleicht aber auch erst Anfang Juli. Ähnlich äußert sich dazu auch Katharina Reich, Sektionschefin im Gesundheitsministerium, im Gespräch mit der Kleinen Zeitung: Es wird ein „impfreicher“ Sommer für die Jungen, so Reich.