Allgemein

„Ich kann die Absagen nachvollziehen“

04.01.2021 • 11:55 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
"Ich kann die Absagen nachvollziehen"

Christoph Neuhold ist wieder im Nationalkader.

Vom quirligen Nachwuchsspieler in Trofaiach über Krems nach Coburg und in die beste Liga der Welt. Der gelebte Traum?
Christoph Neuhold: Es war mein Kindheitstraum, einmal in der deutschen Bundesliga zu spielen. Der ist in Erfüllung gegangen – mit dem bitteren Beigeschmack Corona. Auch wenn wir ohne Zuseher spielen, freue ich mich sehr – es ist etwas Besonderes. Aber wenn du nach Kiel fährst, wo es mit 10.000 Zusehern eigentlich immer ausverkauft ist, und du spielst vor fast niemandem, ist das bitter. Aber: Es ist, wie es ist, und ich habe das akzeptiert.

Nach einer verletzungsbedingten Teampause sind Sie zum ersten Mal im Kader von Ales Pajovic. Wie war das erste Aufeinandertreffen mit dem bärtigen Hünen?
Neuhold: Er ist sehr sympathisch, offen und hat gut kommuniziert. Er hat mir gesagt, was er sich von mir vorstellt und hat auch darauf geschaut, dass ich in den ersten Trainings bei den Spielzügen so schnell es geht hineinkomme. Ich fühle mich sehr gut aufgehoben – das gibt einem ein gutes Gefühl.

Sie sind aber auch schon ein paar Jahre Handballer, da wird nicht alles unbekannt sein …
Neuhold: Die Spielzüge sind zwar oft dieselben, aber ich spiele mit Leuten zusammen, mit denen ich es sonst nie tue – da braucht es ein bisschen Zeit, bis man sich auf dem Feld kennenlernt.

Ihre Aufgaben auf dem Feld?
Neuhold: Angriff auf halblinks.

Also auch Nikola Bilyk ersetzen. Kann man das überhaupt?
Neuhold: Es wird sehr, sehr schwierig. Nico ist schon ein besonders guter Spieler und den kann man wohl nicht ersetzen. Aber wir werden das Beste daraus machen.

Waren Sie überrascht, dass Pajovic angerufen hat?
Neuhold: Eigentlich nicht. Ales wollte schon, dass ich im Oktober bei einem Lehrgang bin, da konnte ich aufgrund muskulärer Probleme aber nicht. Dann hatten wir Kontakt und er hat mich gefragt, ob ich Lust habe.

Muss man da nachdenken, ob man Lust hat?
Neuhold: Über die Lust nicht (lacht). Aber wegen Corona macht man sich schon Gedanken.

EM-Qualifikation

Österreich – Deutschland Mittwoch
13.45 Uhr. Raiffeisen Sportpark Graz,
ORF eins live
Deutschland – Österreich Sonntag
18.10 Uhr. Köln, ORF Sport + live

Hatten Sie Bedenken?
Neuhold: Ich habe kurz über die gesamte Situation nachgedacht, aber ich vertraue den Verbänden, dass sie ein gutes Hygienekonzept auf die Beine gestellt haben. Und es ist in der Blase unter all den Getesteten wahrscheinlich sicherer als außerhalb.

Können Sie es nachvollziehen, dass einige abgesagt haben?
Neuhold: Natürlich. Vor allem, wenn man eine Familie hat. Es ist eine schwierige Situation, wenn man die Familie alleine zu Hause lässt. Das muss jeder für sich entscheiden. Da kann man keinem einen Vorwurf machen.

Am Mittwoch geht es in der EM-Qualifikation gegen Deutschland. Dem DHB haben einige Spieler abgesagt. Macht das den Gegner noch gefährlicher?
Neuhold: Das ist eine Topnation mit lauter Weltklassespielern. Wenn da einer ausfällt, kommt ein anderer nach. In der Verteidigung ist es ohne Wiencek und Pekeler vielleicht schon ein Unterschied. Der Leistungsabfall wird wahrscheinlich gering sein. Sie sind klarer Favorit.

Kader

Tor
1 Thomas Bauer Aek Athen (GRE)
40 Thomas Eichberger Eisenach (GER)
16 Florian Kaiper Westwien
Aufbau
4 Maximilian Hermann Hc Linz
24 Daniel Dicker Thsv Eisenach (GER)
72 Lukas Hutecek Margareten
60 Jakob Jochmann Uhk Krems
94 Christoph Neuhold Hsc Coburg (GER)
6 Dominik Schmid Hc Hard
28 Gerald Zeiner Schwaz
30 Boris Zivkovic Hc Hard
Flügel
20 Sebastian Frimmel Schaffhausen (SUI)
31 Julian Pratschner Westwien
44 Julian Ranftl Westwien
77 Nikola Stevanovic Margareten
8 Robert Weber Nordhorn-L. (GER)
Kreis
26 Lukas Herburger Schaffhausen (SUI)
57 Balthasar Huber Schwaz
19 Antonio Juric Bayer Dormagen (GER)
55 Tobias Wagner Margareten

Und selbst? Es fehlen doch ebenso einige Spieler?
Neuhold: Wir denken nicht an die, die fehlen. Die Spieler, die da sind, sind es zu Recht. Jetzt konzentrieren wir uns einmal auf die beiden Qualispiele gegen Deutschland und wollen dann unbedingt das erste Spiel bei der WM gewinnen.

Da geht es gegen die USA. Wenn das Spiel gewonnen wird, winkt die Hauptrunde. Was wissen Sie?
Neuhold: Das ist gleich das wichtigste Spiel für uns und das müssen wir auch gewinnen. Ich kenne von ihnen nur zwei Spieler aus der zweiten Deutschen Liga, aber wir werden uns mit Videos noch genau vorbereiten. Frankreich und Norwegen sind dann natürlich zwei harte Brocken, gegen die wir vielleicht befreit aufspielen können.

Und die großen WM-Favoriten?
Neuhold: Portugal wurde in den letzten Jahren immer stärker. Vielleicht ein Geheimfavorit – obwohl, ob die so geheim sind, weiß ich gar nicht (lacht). Norwegen, Frankreich, Dänemark, Spanien und die Deutschen werden es wohl unter sich ausmachen.