Allgemein

Das Corona ABC im Überblick

02.01.2021 • 13:33 Uhr / 8 Minuten Lesezeit
Das Corona ABC im Überblick

Wichtigsten Begriffe des Jahres 2020 im Überblick.

Es war ein schwieriges Jahr für die Bildung, aber gelernt haben wir trotzdem viel: Acht Millionen Österreicher wurden im Schnelldurchlauf zu verwirrten Virologen weitergebildet. Bisher unbekannte Sprachschöpfungen verbreiteten sich über das Land, Wirtshaustratsch war plötzlich nicht mehr von Fachliteratur zu unterscheiden. Lesen Sie hier die wichtigsten Begriffe, mit denen wir uns im abgelaufenen Jahr infiziert haben.

A – Ausgangssperre

Bisher nur aus Kriegsgebieten bekannte Methode, damit es finster bleibt, wenn es dunkel ist. Klingt brutal, ist in der heimischen Variante aber harmlos: Man darf nicht raus, außer man erfindet irgendeinen Grund
dafür.

B – Babyelefant

Die Babys der Elefanten heißen Elefantenbabys. Das sprachlich verdrehte Plüschtier hingegen wurde extra gezüchtet, um den anständigen Abstand zu normieren. Man hätte auch Kuh oder Pferd nehmen können. Aber dann hätten sich die Leute ausgekannt.

C – Corona-Bezugsperson

Damit sich Alleinlebende nicht so allein fühlen, dürfen sie einen Alleinunterhalter wählen. Mit dem müssen sie sich dann während des Lockdowns allein unterhalten. Partnertausch, Scheidung und Kündigung sind nicht vorgesehen.

D – Distance Learning

Schule ohne Schulweg, Zuspätkommen, Stören und Pausenschlacht mit dem nassen Schwamm. Man fragt sich, ob überhaupt ein Bildungseffekt bleibt. Denn die meisten können sich später ausschließlich an diese Dinge erinnern.

E – Epidemie

Vorübergehendes Krankheitsstadium auf dem Weg zur Pandemie. In Österreich galt jahrzehntelang ein Epidemiegesetz. Als man es erstmals hätte anwenden müssen, wurde es zur Sicherheit sofort reformiert.

F – FFP2-Maske

Umweltschutz zum Aufsetzen. Man schützt sich vor Einträgen aus der Umgebung und nimmt heiße Luft nur mehr gefiltert wahr. Wird auch „Medizinburka“ genannt und wäre vor Jahresfrist noch unters Verhüllungsverbot gefallen. Nächster Schritt: Filterblase.

G – Geisterspiele

Was sagt der Mittelstürmer zum gegnerischen Tormann? Das wollten wir im Grunde nie wissen. Erfahren wir aber ungefragt, wenn aus leeren Stadien zwar nicht das Virus, aber das Spiel übertragen wird. Merke: Bei Fernsehgeld gibt niemand Fersengeld.

H – Herdenimmunität

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Herde. Aber nur dann, wenn die Herde keine Krisenherde beherbergt. Geht einer größeren Zahl von Herdentieren das Geimpfte auf, dann ist plötzlich nicht die Krankheit ansteckend, sondern die Gesundheit.

I – Inzidenz

In sieben Tagen wurde die Welt erschaffen, am Indiz der 7-Tage-Inzidenz hängt ihr Schicksal. Die Zahl sagt aus, wie viel Positives gerade an diversen Küchentischen und bei Scheunenpartys verbreitet wird. Es geht also in Permanenz um die eminente Exzellenz und Evidenz der Virulenz.

J – Jaukerl

Ein kleiner Stich in den Oberarm, ein großer Stich für die Menschheit. Die in Rekordzeit entwickelten Impfstoffe belegen reagenz- und evidenzbasiert den engen Zusammenhang zwischen Geld und Geschwindigkeit in der Medizin.

K – Kurzarbeit

Nicht nach dem Bundeskanzler benannte Form der coronabedingten Freizeitgestaltung. Der Name trügt sowieso, denn das Kurze an dieser Arbeit wurde mehrfach verlängert. Und in Spitälern herrscht Langarbeit. Auch keine Lösung.

L – Lockdown

Mit „hinuntersperren“ sollte man das nicht übersetzen. Bei Friseuren zum Beispiel fallen im Lockdown keine Locken down. Und: Je downer gelockt wird, desto higher steigen die Schulden. Aber an Schulden kann man heute ja zum Glück verdienen.

M – Mund-Nasen-Schutz

Schützt weder Mund noch Nase, sondern die Träger vor Übertragung. Den Stofffetzen gibt es nicht nur in Krankenhausblau, sondern in allen denkbaren Farben und Mustern. Er gilt noch für die Dauer der Pandemie als dernier cri der Haute Couture.

N – Nebenwirkungen

Das mögliche Unerwünschte aus der Fernsehwerbung. Es zählt zu den Konstanten des Lebens, dass jede Wirkung unbeabsichtigt auch mehr oder weniger danebenwirkt. Dieses Gwirks soll uns nicht von der Hauptwirkung ablenken.

O – Office

My home is my homeoffice, und ich bin der Dahoam-Officer. Offiziell soll es ja angeblich schon seit Jahrzehnten Heimarbeit geben. Sie hieß früher „Teleworking“, blieb aber lange virtuell. Erst mit dem Virus hat sie sich konkret verbreitet.

P – PCR-Test

Keiner weiß, was das Kürzel heißt, aber jeder will sich freitesten. Noch nie waren negative Testergebnisse so begehrt wie heute. Leider ist die Halbwertszeit des Ergebnisses geringer als die Überlebensdauer des Virus im Labor.

Q – Quarantäne

In 40 Tagen fuhr man einst um die Welt, 40 Tage bleibt man heute zu Hause. Oder viel kürzer: Zum Glück reichen im Infektions-Verdachtsfall meist fünf bis zehn Tage Hausarrest. Damit ist klar: Wir befinden uns wirklich in einer schnelllebigen Zeit.

R – Risikogruppe

Das sind die, mit denen wir immer Weihnachten gefeiert haben. Aber erst seit Kontakte eingeschränkt wurden, haben viele den wahren Wert dieser Kontakte erkannt. Zur Risikogruppe gehören alle, die aufgrund reicher Lebenserfahrung dazu neigen, nichts zu riskieren.

S – Sonderbetreuungszeit

Zeit der elterlichen Beschäftigung mit der nachwachsenden Nichtrisikogruppe. Mit der Sonderbetreuung sonderbetraut werden besonders abgesonderte Arbeitnehmer, deren Arbeit ihnen derweil abgenommen wird.

T – Tracing

Früher waren wir im Training, heute sind wir im Tracing. Denn das völlig datenungeschützte Verfolgen von Spuren ist aller Cluster Anfang. Vorbedingung für effektives Tracing wäre, dass sich sämtliche beteiligten Spuren-Elemente an ihre Kontakte erinnern, anstatt ihre Spuren zu verwischen.

U – Umsatzersatz

Bilden Sie einen Satz mit Umsatzersatz! Dieser Satz wird erklecklich entsetzlich. Umsätze sind an sich unersetzlich, aber der Verlust von Unersetzlichem schmerzt weniger, wenn der Staat stattlichen Umsatzersatz an Umsatzes statt erstattet.

V -Virologen

Erweiterung der Logen-Kunde: Bisher kannten wir nur Astro-, Meteoro- und Urologen. Aber im Schlepptau des Virus eroberten seine Erklärer den öffentlichen Raum. Inzwischen sind wir von der Vielzahl virtuos Viren verifizierender und Wirte identifizierender Virologen völlig verwirrt.

W – Wuhan

Irgendwo fängt alles an – diesmal war’s halt in Wuhan. Endlich einmal etwas, was China nicht im Westen abgekupfert, sondern selber erfunden haben. Die Stadt eroberte Platz eins im globalen Corona-Bekanntheitsranking, musste diese Position aber bald an Ischgl abtreten.

X – X-Achse

Wenn Rudolf Anschober mit traurigen Augen Diagramme erklärt, soll sich niemand die X-Achse für ein U-Hakerl vormachen lassen. Immerhin konnten wir heuer über selbst gefälschte Statistiken so trefflich streiten wie noch nie.

Y – YouTube

Künstler können nicht von Balkonkonzerten und Passantenapplaus leben. Über diverse Videoplattformen erfuhren wir wenigstens, dass überhaupt noch kulturelles Leben auf dem Planeten ist. Wobei man „Kultur“ weit definieren muss, wenn man sich durch Prominentenvideos klickt.

Z – Zuversicht

Prosit 2021.