Allgemein

Wallner freute sich über „sehr guten Start“

04.12.2020 • 15:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wallner appeliert an Bevölkerung sich noch bis Sonntag zum Massentest anzumelden. <span class="copyright">Archivbild/Serra</span>
Wallner appeliert an Bevölkerung sich noch bis Sonntag zum Massentest anzumelden. Archivbild/Serra

Wallner erfreut über Start und richtet Appell an Bevölkerung.

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat sich am Freitagnachmittag über einen „sehr guten Start“ der Corona-Massentestungen in Vorarlberg gefreut. Es habe bisher alles funktioniert, man bekomme viele positive Rückmeldungen, sagte Wallner im Gespräch mit der APA. Der Landeshauptmann appellierte ein weiteres Mal an die Bürger, an der Testung teilzunehmen. In wenigen Minuten könne man einen großen Beitrag zur Gesundheit der Allgemeinheit leisten, sagte er.

Wallner begann den Tag, indem er selbst am Test teilnahm. Der Antigen-Test bescheinigte ihm, frei vom Coronavirus zu sein. Ebenso freute den Landeshauptmann, dass das System im Ganzen funktioniere. Weder bildeten sich Warteschlangen, noch gebe es – anders als in anderen Bundesländern – ein Problem mit dem EDV-System. Praktisch in Echtzeit können auf einem Dashboard alle Kennzahlen abgelesen werden, von der Zahl der Anmeldungen über jene der Testungen bis hin zum Wert der positiven Fälle. „Im Schnitt dauert es 24 Minuten, bis die Getesteten ihr Ergebnis erhalten“, so Wallner.

Der Landeshauptmann zeigte sich auch erfreut darüber, dass die Zahl der Anmeldungen am Freitag weiter im Steigen begriffen war. Eine abschließende Bewertung zur Teilnahmequote wollte er aber noch nicht vornehmen, dafür sei es zu früh. Am Freitagnachmittag waren etwa 25 Prozent der Testberechtigten in Vorarlberg angemeldet. Unentschlossene bat Wallner erneut, sich an der Testung zu beteiligen. Zwar bevorzuge man es, wenn die Kandidaten angemeldet seien, zur Not könne man aber auch Anmeldung bei einer der 80 landesweiten Teststationen vorbeikommen.

APA