Allgemein

Jäger gefährdet durch Schüsse zwei Fischer

19.11.2020 • 13:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild/Shutterstock</span>
Symbolbild/Shutterstock

77-Jähriger wollte auf Kormorane schießen. Fischer riefen Polizei.

Ein Jäger hat am Mittwoch in Feldkirch durch Schüsse zwei Fischer gefährdet. Während die beiden Männer am Baggerloch der Agrargemeinschaft Feldkirch angelten, schoss der Jäger von der gegenüberliegenden Seite auf Kormorane. Als ein Projektil nur wenige Meter neben ihnen einschlug, verständigten die Fischer die Polizei. Der 77-Jährige räumte die Schüsse ein, betonte aber, die Fischer bemerkt und auf sie geachtet zu haben.

Laut Polizei verharmloste der Jäger sein Verhalten und zeigte sich im Hinblick auf die Gefährdung der Fischer uneinsichtig. Es wurde ein vorläufiges Waffenverbot gegen den 77-Jährigen ausgesprochen. Alle seine Waffen wurden konfisziert, dabei wurde auch eine nicht registrierte Faustfeuerwaffe samt Munition entdeckt. Der Mann wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie wegen unbefugten Waffenbesitzes angezeigt.

APA