Allgemein

Festtage: 2000 Tickets verkauft

20.07.2020 • 13:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Heuer bleiben die Ränge auf der Seebühne leer. <span class="copyright">Klaus Hartinger</span>
Heuer bleiben die Ränge auf der Seebühne leer. Klaus Hartinger

Festspielpräsident Metzler möchte mit Festtagen Zeichen setzen.

Rund 1900 der 5800 für die Bregenzer „Festtage im Festspielhaus“ aufgelegten Tickets sind bisher verkauft worden. Das gaben die Bregenzer Festspiele als Veranstalter der Festtage bekannt. Festspielpräsident Hans-Peter Metzler stellte noch einmal fest: „Trotz – oder gerade wegen – der aktuellen Situation blicken wir zuversichtlich nach vorne und möchten mit den ‚Festtagen‘ ein Zeichen setzen.“

Absage hart getroffen

Die 75. Auflage der Bregenzer Festspiele hätte am kommenden Mittwoch (22. Juli) eröffnet werden sollen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind die Festspiele im Mai aber zum ersten Mal seit ihrer Gründung im Jahr 1946 abgesagt worden. „Die Absage hat uns hart getroffen: künstlerisch, wirtschaftlich, aber auch emotional“, stellte Metzler im Vorwort der aktuellen Ausgabe des Magazins „Festspielzeit“ der Bregenzer Festspiele fest. Umgekehrt habe man aber auch sehr viel Zuspruch erfahren.

Festspielpräsident Hans-Peter Metzler. <span class="copyright">Frederick Sams</span>
Festspielpräsident Hans-Peter Metzler. Frederick Sams

Als „starkes künstlerisches Zeichen“ (Intendantin Elisabeth Sobotka) und damit die Festival-Fans nicht ganz auf ihren Kulturgenuss verzichten müssen, präsentieren die Festspiele im Rahmen der „Festtage“ (15. bis 22. August) drei Konzerte, einen Arienabend und eine Musiktheater-Uraufführung im Großen Saal des Festspielhauses. Außerdem stehen zwei Abende der beliebten Reihe „Musik & Poesie“ sowie ein Konzert im Kunsthaus Bregenz (KUB) auf dem Programm. Das KUB-Konzert und der „Musik & Poesie“-Abend mit Karl Markovics sind bereits ausverkauft. Für alle anderen Veranstaltungen sind noch Karten erhältlich.

APA